Font Size

Cpanel

Studie über Kernel-Entwicklung veröffentlicht

Die Linux Foundation hat eine umfangreiche Studie mit Statistiken zur Linux Kernel-Entwicklung veröffentlicht. Die Studie gibt einen aktuellen und sehr umfangreichen Stand der Kernel-Quellen wieder. Des Weiteren enthält sie Tabellen und Diagramme zur besseren Veranschaulichung der Daten.

Autoren der Studie sind Amanda McPherson (Marketing Direktorin bei der Linux Foundation), Greg Kroah-Hartmann (Kernel-Entwickler) und Jonathan Corbet (Executive Editor und Gründer von Linux Weekly News).

Jeder Linux Kernel wurde von fast tausend Entwicklern aus mehr als hundert unterschiedlichen Unternehmen programmiert. Dies macht den Linux Kernel zum größten verteilten Software-Projekt der Welt.

Täglich werden dem Linux Kernel durchschnittlich 3621 Zeilen Quelltext hinzugefügt. Die durchschnittliche Zeitspanne zwischen zwei Versionen in der Hauptentwicklungslinie beträgt ungefähr 80 Tage. Insgesamt wächst der Kernel seit 2005 um zehn Prozent im Jahr.

Die Studie erhebt viele Daten, insbesondere aber Entwicklungszeiten und Änderungsumfang einzelner Kernel-Versionen. Der Linux Kernel 2.6.24 enthält die meisten Änderungen und benötigte die längste Entwicklungszeit.

Um die Kernel-Entwicklung genauer zu analysieren, erhebt die Studie auch, wer die jeweiligen Änderungen vorgenommen hat. Seit der Kernelversion 2.6.11 hat sich die Zahl der Entwickler fast verdreifacht. Dabei wird die Kernel-Entwicklung von 13,9 Prozent der Entwickler unentgeltlich verrichtet, über 12,9 Prozent sind diesbezüglich keine Daten bekannt, 11,2 Prozent der Entwickler stammen von RedHat. Novell kommt auf nur rund 8,9 Prozent, gefolgt von IBM mit 8,3 Prozent.

Die Studie bewertet keine andere Tätigkeiten am Linux Kernel jenseits des Programmierens wie zum Beispiel Code-Review, Verwaltung und Dokumentation. Dadurch kommen einige Arbeiten zu kurz und etliche Helfer werden nicht berücksichtigt.

Interessenten können sich die gesamte Studie auf der Webseite der Linux Foundation ansehen.

weitere Informationen:
- https://www.linux-foundation.org/publications/linuxkerneldevelopment.php