Font Size

Cpanel

Linux Foundation veröffentlicht neue LSB Version

Die Linux Foundation hat am 18. Februar Version 3.2 der Linux Standard Base (LSB) angekündigt. Dabei wurden besonders Bestimmungen für Skriptsprachen, Drucker- und Multimediaanwendungen dem Standard hinzugefügt oder erweitert.

Die LSB ist ein Standard, der grundlegend die internen Strukturen von Linux-Systemen standardisiert. Festgelegt wird dabei, welche Bibliotheken vorhanden sein müssen und wie die Dateisystem-Hierarchie aufgebaut sein soll. Eine mit der LSB konforme Anwendung sollte dann auf jedem LSB zertifizierten System laufen.

Der Standard in der Version 3.2 enthält nun Bestimmungen für die Skriptsprachen Python und Perl. Außerdem wurde zusammen mit der OpenPrinting Workgroup Unterstützung für portable Druckertreiber und weitere Schnittstellen zum Drucker aufgenommen.

Eine größere Änderung gab es bei den Modulen. Die optionalen Module wurden nun durch so genannte Trail-Use-Module ersetzt. Softwareanbieter müssen somit nicht mehr sofort alle optionalen Module unterstützen. Außerdem ermöglicht dies, Module in der LSB schneller zu ersetzen. Beispiele für Trial-Use-Module sind das ALSA-Soundsystem (libasound) und die Xdg-Utils, die eine einheitliche Schnittstelle zu Desktop-Funktonen bieten.

Des Weiteren sind einige Desktop-Standards von Freedesktop.org mit in die LSB 3.2 eingeflossen. Die FreeType Font Engine und XRender, eine X Window System Rendering Erweiterung, werden nun ebenfalls unterstützt. Außerdem wird Trolltech Qt in der Version 4 vorausgesetzt.

Laut der Linux Foundation soll noch in diesem Jahr eine weitere Version der Linux Standard Base folgen.

Auf der Webseite der Linux Foundation stehen ab sofort die neuen Spezifikationen, eine Testsuite und einige Entwicklerwerkzeuge zur Verfügung.

weitere Informationen:
http://www.linux-foundation.org/en/LSB
http://linux-foundation.org/weblogs/press/2008/02/18/the-linux-foundation-announces-linux-standard-base-32/

Druckoptimierte Version