Font Size

Cpanel

Erster ILP-Summit des Embedded Systems Institute (ESI)

Am 27. Februar 2008 findet erstmals der jährliche Industrial Liaison Program (ILP)-Summit auf der Embedded World statt (Messe Nürnberg, CCN Mitte, Raum Mailand). Um 14.00 Uhr wird Prof. Dr.-Ing. Jürgen Teich, Lehrstuhl für Hardware-Software-Co-Design an der Universität Erlangen-Nürnberg und Sprecher des veranstaltenden Embedded Sytems Institute (ESI), die Teilnehmer des dreistündigen Vortragsprogrammes begrüßen.

Viele Hard- und Softwarekomponenten, die heute in Automobilen, Telekommunikations- und medizintechnischen Geräten Einsatz finden, werden in der Metropolregion Nürnberg entwickelt. Das Know-how in der Region auf dem Gebiet eingebetteter Systeme ist hervorragend. Das im Jahr 2007 gegründete ESI der Universität Erlangen-Nürnberg soll diese Kompetenzen bündeln, um Unternehmen frühen Zugriff auf aktuelle universitäre Forschungsentwicklungen, Werkzeuge und Ideen zu vermitteln. Gleichzeitig sieht sich das ESI als Partner zur Vermittlung von geeigneten Absolventen sowie als Anlaufstelle zur Durchführung gemeinsamer Einzel- und Verbundförderprojekte.
Diesen Zielen dient auch der ILP-Summit, dessen Vortragsprogramm nicht nur die unzähligen Einsatzzwecke für Embedded Systeme, sondern auch die beispielhafte Kooperation zwischen Industrie und Forschung in der Metropolregion widerspiegelt. Bernd Weickert, Leiter der Softwareentwicklung bei der Loewe Opta GmbH, wird beispielsweise eine semantische Suche nach Programmangeboten vorstellen, die unmittelbar im Fernsehgerät integriert ist. Kooperationspartner in diesem Projekt ist der Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz.

Weitere Informationen und Programm zur Veranstaltung:
http://www.esi.uni-erlangen.de/aktuelles.shtml