Font Size

Cpanel

M2M Industry Working Group entwickelt Kommunikations-Standard

Sierra Wireless und die Eclipse Foundation haben Ende Oktober 2011 angekündigt eine Eclipse-Arbeitsgruppe zu gründen, die einen Standard für so genannte „machine-to-machine“ (M2M) Kommunikationsplattformen und -protokolle entwerfen soll.


M2M bezeichnet dabei eine Technologie, in der Maschinen und Geräte, typischerweise über drahtlose Netzwerke, miteinander kommunizieren. Solche Geräte findet man zum Beispiel in Bereichen wie Smart Metering, Energie-Management, industrielle Prozesskontrolle, Gesundheitswesen, Überwachung und vielen weiteren. Bei den Geräten kann es sich um einfache Sensoren und Aktuatoren sowie um komplexe Systeme handeln, die über eine spezielle Infrastruktur miteinander kommunizieren müssen. Dabei ist die Infrastruktur selbst oft ein Teil einer weiteren Kommunikations-Plattform.

 

Gemeinsam mit den Mitgründern IBM und Eurotech wird die Arbeitsgruppe („M2M Industry Working Group“) eine integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) für M2M-Netzwerke sowie ein einfach strukturiertes linux-basiertes Kommunikationsprotokoll entwickeln. Dieses soll teilweise auf dem Koneki-Projekt von Sierra Wireless und der Skriptsprache Lua basieren.

 

Ziel der Arbeitsgruppe ist die zunehmende Anzahl von inkompatiblen und überlappenden M2M-Plattformen und -Protokollen in einem Open-Source-Standard zu vereinen. Dadurch sollen Innovationen und Upgrades beschleunigt sowie Instandhaltung und Wartung reduziert werden. Die oben erwähnte Entwicklung einer IDE und eines linux-basierten Kommunikationsprotokolls sind dabei zentrale Themen.

 

Die Gründung der M2M-Arbeitsgruppe wurde auf der EclipseCon Europe präsentiert. Eine Mitgliedschaft in der Arbeitsgruppe stehe allen interessierten Organisationen offen.

 

Weitere Informationen zur Arbeitsgruppe sind zum Beispiel auf der Koneki-Projektseite von Sierra Wireless zu finden.