Font Size

Cpanel

TI startet Open-Source-Portal OpenLink

Anfang April 2011 hat der amerikanische Technologiekonzern Texas Instruments (TI) ein Portal für Open-Source-Entwickler gestartet, das vor allem Linux-Treiber für energieeffiziente Wireless-Solutions von TI zur Verfügung stellt.

Auf dem Portal OpenLink stellt TI dafür das Know-How um seine Wireless-Technologien bereit, um Open-Source-Entwicklern den Umgang damit zu vereinfachen. Auf dem Webportal können Entwickler die aktuellsten Treiber herunterladen, ihr eigenes Projekt registrieren, mögliche Hardwareplattformen gegeneinander vergleichen und Unterstützung durch die OpenLink-Gemeinschaft erhalten. Die Technologien sollen dabei nicht auf TI-Plattformen beschränkt sein.

Neben schon verfügbaren Treibern für WLAN, Bluetooth und FM sind auch Treiber für ZigBee, ANT und NFC in Entwicklung. Außerdem sind neben einer Treiberversion für den eigentlichen Linux-Kernel auch Varianten für Android, MeeGo und Ubuntu geplant. Momentan sind die Treiber für die Hardwareplattformen BeagleBoard und PandaBoard optimiert. In Kürze sollen aber auch TI's AM18xx und AM37xx unterstützt werden. Um die Energieeffizenz sicherzustellen bieten die Treiber besondere Kernelfunktionalitäten wie SDIO Runtime Power Management, Suspend/Resume oder auch Wake-On-Wireless. Laut TI lassen sich damit bis zu 30% Energie einsparen.

Um Hersteller und Entwickler zusammenzuführen und Ideen und Erfahrungen auszutauschen, bietet das Portal Mailinglisten, Foren und IRC-Channel. Dadurch soll ein Portal zur Verfügung gestellt werden, das alle Informationen, die zur Entwicklung einer Wireless-Solution benötigt werden, an einem Ort bündelt.

Aktuell registrierte Projekte bei OpenLink sind beispielsweise die Entwicklung einer Wireless-Sniffer-Anwendung und eines 3G-Routers auf dem Pandaboard sowie die Realisierung von Android und Ubuntu auf dem Pandaboard.

Alle weiteren Informationen zu dem Webportal sind auf OpenLink.org zu finden.