Font Size

Cpanel

Weitere Klage wegen GPL-Verletzung diesmal gegen Verizon Communications

Das Software Freedom Law Center (SFLC) hat eine weitere Klage wegen Verletzung der GPL-Lizenzbestimmungen im Auftrag der Busybox-Entwickler eingereicht. Diesmal wird dem Unternehmen Verizon Communications aus den USA vorgeworfen, in einem von Ihnen vertriebenen Wireless Router GPL-Code zu verwenden, ohne den Quelltext zu veröffentlichen.

Dies ist bereits der vierte Fall, in dem das SFLC, stellvertretend für die Busybox-Entwickler. in den USA Klage wegen einer GPL-Verletzung einreicht. Verizon vertreibt Wireless Router der Firma Actiontec an ihre Kunden. Dieser Router enthält eine Version von Busybox, welche unter der GPLv2-Lizenz steht. Der Klageschrift ist zu entnehmen, dass Verizon nicht auf Nachfragen des SFLC reagiert hat und man sich deswegen gezwungen sieht, rechtliche Schritte gegen das Unternehmen einzuleiten.

Die Klageschrift kann auf der Webseite des SFLC unter http://www.softwarefreedom.org/news/2007/dec/07/busybox/verizon.pdf eingesehen werden.

Das SFLC hat im November bereits wegen eines ähnlichen Vergehens die Unternehmen Xetrasys und High-Gain Antennas angeklagt. Auch sie haben in ihren WLAN-Routern Busybox eingesetzt, ohne die GPL-Lizenzbestimmungen zu beachten.

Einige Monate vorher ging das SFLC gegen das Unternehmen Monsoon Multimedia vor. In diesem Fall konnte eine außergerichtliche Einigung erzielt werden, die eine Entschädigung für die Entwickler enthielt und die Offenlegung des Quellcodes forciert.

Das Software Freedom Law Center (SFLC) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Free und Open Source Software rechtlich zu vertreten und zu schützen. In Deutschland übernimmt diese Aufgabe das Projekt gpl-violations.org. Mittlerweile konnte die GPL hierzulande dadurch mehrfach vor Gericht durchgesetzt und somit eine Rechtssicherheit für die betroffenen deutschen Unternehmen geschaffen werden.

Busybox nennt sich selbst das Schweizer Armeemesser für Embedded Linux. Es kombiniert abgespeckte Versionen von Standard Unix Programmen in einem einzigen kleinen, ausführbaren Programm. Daher wird es gerne in Embedded-Systemen eingesetzt.

Weltweit ist noch kein Fall bekannt, in dem die GPL offiziell von einem Gericht anerkannt wurde. Sämtliche Auseinandersetzungen haben bis jetzt eine außergerichtliche Einigung zur Einhaltung seitens der GPL erzielt.

Wahrscheinlich wird es noch mehrere dieser Klagen geben, da Busybox besonders im Embedded Bereich sehr beliebt und damit auch weit verbreitet ist.

weitere Informationen:
- http://www.softwarefreedom.org/news/2007/dec/07/busybox/
- Erneut Klagen des SFLC wegen GPL-Verletzung: (23.11.07)
http://www.embedded-linux.de/modules/news/article.php?storyid=5753
- GPL-Copyright Verfahren zwischen Busybox und Monsoon beendet: (06.11.07)
http://www.embedded-linux.de/modules/news/article.php?storyid=5693
- Erste GPL-Klage in den USA: (27.09.2007)
http://www.embedded-linux.de/modules/news/article.php?storyid=5572