Font Size

Cpanel

GPL-Copyright Verfahren zwischen Busybox und Monsoon beendet

Im GPL-Copyright Verfahren zwischen den Busybox-Entwicklern [http://www.busybox.net/] und dem Unternehmen Monsoon Multimedia [http://www.myhava.com/] wurde eine außergerichtliche Einigung erzielt und daraufhin das laufende Gerichtsverfahren eingestellt.

Das Software Freedom Law Center (SFLC) [http://www.softwarefreedom.org/] hatte, stellvertretend für die Busybox-Entwickler, am 19. September 2007 Klage gegen Monsoon Multimedia eingereicht. Dem Unternehmen wurde eine GPL Verletzung vorgeworfen. Sie haben Busybox in der Firmware einiger Produkte verwendet ohne, GPL konform, den eigenen Quellcode dazu bereitzustellen. Das SFLC hat im Vorfeld allerdings vergebens Versuche unternommen das Unternehmen zum Einhalten der Lizenz zu bewegen, ohne direkt rechtliche Schritte einzuleiten.

Nachdem SFLC dann offiziell Klage eingereicht hatte, gab Monsoon Multimedia eine Erklärung ab, wonach das Unternehmen in Zukunft die GPL vollständig einhalten will. Darüber hinaus fanden Verhandlungen über die Bedingungen einer Beilegung des Konflikts statt. Die Parteien haben sich auf folgende Punkte geeinigt: Die Quellen der betroffenen Firmware werden veröffentlicht. Des Weiteren ernennt Monsoon einen Beauftragten für die Einhaltung von Open-Source-Lizenzen im Unternehmen. Außerdem sollen erhebliche Anstrengungen unternommen werden, alle bisherigen Käufer des Produktes über ihre Rechte unter der GPL zu informieren. Abschließend zahlt Monsoon Multimedia einen unbekannten Betrag als Schadensersatz an die Busybox-Entwickler.

Dies war der erste Fall eines GPL Verstoßes, der in den USA vor Gericht gekommen ist. Die jetzige Einigung bekräftigt die Gültigkeit der GPL trotz des fehlenden Urteils. Damit ist weltweit immer noch kein Fall bekannt, in dem die GPL offiziell von einem Gericht anerkannt wurde. Sämtliche Auseinandersetzungen haben bis jetzt eine außergerichtliche Einigung zur Einhaltung seitens der GPL erzielt.

Weitere Informationen: http://www.embedded-linux.de/modules/news/article.php?storyid=5572