Font Size

Cpanel

LiMo-Foundation stellt erste Version ihrer Plattform vor

Die LiMo-Foundation hat Version 1 ihrer Plattform für mobile Endgeräte vorgestellt. Die Stiftung wurde im Januar 2007 gegründet und ist seitdem sehr stark gewachsen. Zu den Mitgliedern gehören viele internationale Mobilfunk- und Hardware-Anbieter.

Ziel der LiMo-Foundation ist es, eine offene Plattform für mobile Endgeräte zu schaffen. Seit Februar 2008 gibt es eine Vorabversion der API Spezifikationen. Und nun hat die Stiftung Version 1 der Plattform veröffentlicht.

Die auf Linux basierende Plattform soll in erster Linie drei Merkmale haben: skalierbar, wartbar und offen. Außerdem ist ein modularer Aufbau angedacht, sowie Unabhängigkeit von der Hardware, auf der die Plattform betrieben wird. Laut LiMo-Foundation gibt es bereits Mobiltelefone von den Herstellern NTT, Motorola, LG und Purple Labs, auf denen die Plattform läuft.

Ein weiteres Ziel der LiMo-Foundation ist es, die Kosten der Softwareentwicklung für Mobilgeräte zu senken und die Entwicklungszeit zu verkürzen. Dazu soll die Software vorwiegend aus standardisierten Komponenten zusammengesetzt werden.

Drittanbieter haben ebenfalls die Möglichkeit, eigene Software auf dieser Plattform zu betreiben. Die API ist, im Gegensatz zu vielen anderen in diesem Bereich, nicht auf die Java Mobile Edition, sondern auf die Programmiersprachen C und C++ ausgelegt.

Die Planung für die nächste Version steht bereits fest. Diese soll Ende des Jahres veröffentlicht werden.

weitere Informationen:
http://www.limofoundation.org