Font Size

Cpanel

MeeGo 1.2 freigegeben

Mit einer knappen Verzögerung von ungefähr einem Monat hat Imad Sousou, Direktor des Intel Open Source Technology Centers, am 19. Mai die Veröffentlichung von MeeGo 1.2 bekanntgegeben.

 

MeeGo ist ein Open-Source/Linux-Projekt, das das Moblin-Projekt von Intel und das Maemo-Projekt von Nokia vereint. Prinzipiell handelt es sich dabei um ein Betriebssystem für Intel-Atom- und ARMv7-Architekturen. Entwickelt wird das System vor allem für den Einsatz in Netbooks, Handsets, In-Vehicle-Infotainment-Systemen, Smart TVs und Mobiltelefonen.

Für die jetzt veröffentlichte Version 1.2 spricht Sousou von folgenden Highlights:

  • Unterstützung diverser Intel-Atom- und ARMv7-Plattformen

  • QML Application Framework und erweiterte Qt-Mobility APIs für effektive Anwendungsentwicklung

  • Unterstützung von GSM, GPRS, HSPA+, Bluetooth, VPN, WLAN und LAN

  • verbesserte Multimedia-Unterstützung wie beispielsweise die Einbindung des Real-Time Streaming Protocols (RTSP)

  • Netbook UX 1.2 (beinhaltet ein komplettes Set an Kernanwendungen für Netbooks)

  • In-Vehicle-Infotainment (IVI) UX 1.2 (beinhaltet ein Beispiel eines IVI Homescreens und einen Application Launcher mit Spracherkennung sowie eine Sammlung häufig verwendeter Applikationen)

  • Tablet Developer Preview (Pre-Alpha-Version eines Tablet-Systems)

  • MeeGo SDK 1.2 für MeeGo Core OS und unterstützte UXs

 

Wie auf der MeeGo-Konferenz in San Francisco vom 23. bis 25. Mai 2011 bekannt wurde, haben schon drei asiatische Tabletzulieferer angekündigt, MeeGo als Basis für ihre Betriebssysteme zu verwenden. Dazu zählen die Firmen Linpus, China Standard Software Company und Red Flag Software. Auf europäischer Seite kündigte 4tiitoo sein WeTabOS mit MeeGo 1.2 an.

 

Trotz der Verspätung von Version 1.2 soll MeeGo 1.3 der Roadmap entsprechend im Oktober 2011 erscheinen. Mehr zum Thema ist auf der Webseite des Projekts zu finden.