Font Size

Cpanel

Broadcom WLAN-Treiber unter GPL2-kompatiblen Lizenzen freigegeben

Das Unternehmen Broadcom hat für aktuelle WLAN-Chips Open Source-Treiber unter GPL2-kompatiblen Lizenzen freigegeben. Zunächst befinden sich die Treiber im Staging-Tree des Kernels und sollen nach Weiterentwicklung dann in Linux-Version 2.6.37, die im kommenden Jahr erwartet wird, in die offizielle Version des Kernels aufgenommen werden.

 

Für die Chips BCM4313, BCM43224 und BCM43225 gibt es von nun an GPL2-kompatible Treiber. Der Kernel-Entwickler Greg Kroah-Hartman hat diese in den Entwicklerzweig des Linux Kernels aufgenommen. In der Vergangenheit wurde im Zusammenhang mit Broadcom-Hardware häufig eine Kompatibilitätswarnung hinsichtlich Linux herausgegeben. Diese Vorwürfe sollten bald der Vergangenheit angehören. Bisher existierte nur ein proprietärer Treiber für die Broadcom-WLAN-Chips. Dieser war immer dann von Nöten, wenn aktuelle WLAN-Hardware unter Linux in Betrieb genommen werden sollte. Alternativ konnte noch der Ndiswrapper mit Windows Treibern verwendet werden. Dies ist aber nicht sehr ratsam, da das Projekt Ndiswrapper schon seit einiger Zeit kaum gepflegt wird.

 

Ältere Broadcom-Chipsätze haben ihre Linux-Unterstützung dem, durch Reverse Engineering entstandenen Treiber, b43 zu verdanken. Der freigegebene Treiber basiert auf dem WLAN-Stack Mac80211 des Linux-Kernels. Dieser Stack wird von den meisten neuen und aktuellen WLAN-Treibern verwendet.

 

Der freigegebene Treiber von Broadcom trägt den Namen Brcm80211. Durch die Aufnahme im Staging-Tree besitzt der Treiber eine ToDo-Datei die Aufschluss über die noch anstehenden Arbeiten am Code liefert.

 

Weitere Informationen können auf der LinuxWireless Webseite eingesehen werden.