Font Size

Cpanel

Embedded Linux in Tankfahrzeugen

Die BARTEC GmbH hat die emlix GmbH damit beauftragt, Bestandteile eines hoch-integriertem Logistiksystems für den Transport flüssiger Güter zu erstellen. Entstanden ist ein komponentenbasiertes Embedded Linux-System, dessen Leistungsspektrum möglicherweise für Aufsehen im Logistikbereich sorgen wird.

Das System 3003 besteht aus zwei Hardware-Einheiten, dem In Cabin Subsystem (ICS, Fahrleitsystem) und dem Metering und Sampling Subsystem (MSS, Pump-, Mess- und Probenabnahmesystem). Die Systeme sind untereinander via Ethernet vernetzt. In der Zentrale steht eine „Scheduling und Dispatch Solution“ die automatisch Touren für einzelne Tanker zusammenstellt, die optimale Route berechnet und die ICS Einheit mit den Schicht- und Routendaten im XML-Format versorgt.

Mittels einer von der Zentrale generierten Karte kann der Fahrer dann seine Route abfahren. Per GPS wird diese von der ICS Einheit überwacht. Außerdem wird die Position des Fahrzeugs regelmäßig an die Zentrale übermittelt. Sobald das Fahrzeug am Zielort angekommen ist und steht, bekommt der Fahrer über die ICS Einheit das abzuholende Produkt und die Abholmenge angezeigt.

Ein Dispatcher hat jederzeit die Möglichkeit bestehende Routen abzuändern und kann so flexibel auf nicht geplante Ereignisse reagieren und den reibungslosen Ablauf aufrecht halten.

Sollte einmal die GPRS-Abdeckung für die Datenkommunikation ausfallen steht ein Notfallkanal für Sprachübertragung als Alternative bereit.

Im Hintergrund kontrolliert eine „Tanker Activity Monitoring System“ (TAMS) ständig die über den CAN-Bus gelieferten Daten des Fahrzeugs. Somit kann der Zustand des Fahrzeugs und auch das Fahrverhalten des Fahrers analysiert werden.

Die Hardware besteht aus PPC 8280 Prozessoren mit einem Arbeitsspeicher zwischen 128 und 256MB RAM, 64MB internem Flash-Speicher und einem 256-512MB kompatiblem Compact Flash-Laufwerk. Beide Systeme, ICS und MMS, besitzen einen Ethernetport und eine auf SM501 basierende Grafikkarte um das Display anzusteuern. Das Display ist auch gleichzeitig ein Touchscreen und verfügt über eine Auflösung von 640x480 Pixel. Das ICS enthält weiterhin einen GPS Empfänger zur Standortbestimmung und ein GPRS Modem für die Kommunikation zur Zentrale. Beide Hardwar-Einheiten sollen im Temperaturenbereich zwischen -20 und 60 °C zuverlässig funktionieren.

Die Software besteht aus einem embedded Framework für kooperatives Multitasking. Dieses Framework kann bedarfsgerecht die nötigen Softwaremodule laden und vernetzt mehrere Instanzen transparent über TCP/IP. Das System basiert auf einem modifizierten Linux Kernel der Version 2.4.25 um weitere Gerätetreiber zu integrieren. Des Weiteren enthält es Versionen von busybox, coreutils, expat und e2fsprogs die das Basissystem darstellen. Im Hintergrund agieren cron, syslog-ng und logrotate. Als Datenbank kommt sqlite3 zum Einsatz. Scripting-Unterstützung wird durch LUA, python und PHP bereitgestellt. Die Konnektivität der Geräte untereinander findet per telnet, openssh, pppd und thttpd statt.

Weitere Informationen http://www.emlix.de/