Font Size

Cpanel

Neuer DaVinci Video Chipsatz von Texas Instruments

Texas Instuments (TI) hat einen neuen DaVinci Video Prozessor SoC mit dem Namen DMVA2 veröffentlicht. Dieser Prozessor soll mit seiner neuen „smart analytics“-Technologie bis zu dreimal schneller sein als sein, erst vor kurzer Zeit veröffentlichter, Vorgänger.

Der DMVA2 Prozessor ist speziell für Beobachtungs- und Sicherheits-Anwendungen gedacht. Er soll also in Überwachungskameras und ähnlichen Geräten eingesetzt werden. Unterstützt wird 720P Video mit 30fps und 1080P mit 15fps. Außerdem wird konsequent zum gedachten Einsatzbereich des SoC ein IP Kamera Design vom Unternehmen Appro angeboten.

 

 

Laut TI soll der Prozessor dreimal schneller sein als der (erst im letzten Monat veröffentlichte) DMVA1 Prozessor. Der neue SoC verwendet erstmals die neue „Smart Codec Technology“ von TI. Diese Technologie soll die Bitrate ohne Qualitätsverluste um das fünffache reduzieren. Als weiteres Feature soll der Chipsatz Pin- und Software-kompatibel zum Vorgänger DMVA1 sein.

 

Wie auch der DMVA1 ist der DMVA2 mit einem ARM926EJ-S Kern ausgestattet. Der DMVA1 ist mit 300MHz getaktet. Für den neuen Prozessor steht noch keine Takt-Angabe zur Verfügung. Der SoC unterstützt die Codecs MPEG-4, MPEG-2, MJPEG und VC1. Der DMVA1 Schnittstellen für DDR Memory, USB, I2C, ISIF, SPI, GPIO, AEMIF, VENC und UARTs.

 

Ein IP Kamera Design existiert sowohl für den DMVA1 als auch für seinen Nachfolger. Das Design DMVA2IPNC-MT5 ist komplett Linux-basiert und bietet neben einer grafischen Oberfläche auch eine  im Quellcode vorhandene, IP Kamera Applikation an.

 

Verfügbar ist der SoC laut TI im zweiten Quartal dieses Jahres. Das DMVA2IPNC-MT5 IP Kamera Design von Appro ist ab sofort zur Vorbestellung für 759$ verfügbar. Ein Preis für den europäischen Markt ist bis jetzt noch nicht bekannt.

 

Weitere Informationen:

http://www.ti.com/dmva2-prhome