Font Size

Cpanel

Das OpenMoko-Projekt bringt bald eine neue Hardware auf den Markt


Das OpenMoko-Projekt hat angekündigt, in Zukunft eine neue Hardware zu verwenden. Zur Zeit wird das OpenMoko FreeRunner NEO-Telefon verwendet. Dazu bekräftigt der Projektleiter, dass es sich bei OpenMoko um die neue soziale Form von Elektronik-Unternehmung handelt. Das FreeRunner-Telefon wurde ab Juli 2008 verkauft, besaß aber teilweise Fehler in der Hardware.

 

OpenMoko arbeitet ständig an der Verbesserung der Produkte und möchte aus diesem Grund bald auf eine neue verbesserte Hardware umsteigen. Dieses Jahr ist ein Nachfolgemodell des FreeRunner geplant, welches zur Zeit unter dem Arbeitstitel GTA 03 läuft. Der Projektleiter Sean Moss-Pultz kritisiert das iPhone und das Android-Smartphone G1, welches von vielen Benutzern fälschlicherweise für offen gehalten wird. Im Jahr 2008 verkaufte OpenMoko ungefähr 10000 FreeRunner NEO-Telefone, was dem Unternehmen gerade zum Überleben gereicht hat.

 

Das FreeRunner NEO-Telefon besitzt einen 2,8“ VGA Touch Screen und läuft mit einem ARM9 500MHz Prozessor, sowie 2D und 3D Grafik-Beschleunigung. Es hat ein Gewicht von 185 Gramm und unterstützt Tri-Band (850, 1800 und 1900 Mhz). Weiterhin kann das Mobiltelefon mit einer mircoSD Karte bis zu 4GB betrieben werden, dazu kommt 128 MB SDRAM und 256 NAND Flash-Speicher. Als Schnittstellen stehen ein USB 1.1 Bus zur Verfügung, sowie eine 2,5 mm Audioschnittstelle und eine GPS-Schnittstelle.

 

Weitere Informationen zum OpenMoko-Projekt können auf der Projektseite eingesehen werden.