Font Size

Cpanel

Linux in Fahrzeugen wird immer populärer

Am 10. Mai 2016 ist auf ZDNet ein Beitrag von Steven J. Vaughan-Nichols über die Bedeutung von Linux in Fahrzeugen des 21. Jahrhunderts erschienen. Darin zeigt er am Beispiel des Projekts Automotive Grade Linux (AGL) den Aufstieg des Betriebssystems in heutigen Fahrzeugen.

Der Aufstieg von Linux in Fahrzeugen wird insbesondere durch das AGL-Projekt vorangetrieben. Es handelt sich dabei um ein kollaboratives Open-Source-Projekt, um einen standardisierten Linux-basierten Software-Stack für vernetzte Fahrzeuge bereitzustellen. Dazu arbeitet das Projekt an der so genannten Unified Code Base (UCB) Distribution. Über diese hatte embedded-linux.de bereits am 11. Januar 2016 berichtet.

Nach den Aussagen von Dan Cauchy, Automotive-Manager der Linux Foundation, sei die Nachfrage bei Technologien rund um vernetzte Fahrzeuge in den letzten Jahren stark gestiegen. Dabei habe sich nicht nur die Mitgliederzahl der Linux Foundation stark erhöht, sondern auch die Geschäftsinteressen seien stark diversifiziert: von Halbleitern und Fahrzeug-interner Software bis IoT und vernetzter Cloud-Services. Dies impliziere den vertikalen Einfluss auf die Industrie durch die Aktivitäten rund um vernetzte Fahrzeuge.

Heutzutage werden mit Linux bereits zahlreiche Infotainment-, Head-up-Displays sowie 4G- und WiFi-Systeme für vernetze Fahrzeuge von Toyota, Nissan und Jaguar Land Rover betrieben. Bei Ford, Mazda, Mitsubishi und Subaru sollen künftig auch Linux-basierte Systeme eingesetzt werden. So wurde am 4. Januar 2016 bekannt gegeben, dass die genannten Automobilhersteller dem AGL-Projekt beigetreten sind. Doch nicht nur Automobilhersteller, sondern auch Software- und Hardware-Unternehmen, beteiligen sich inzwischen am AGL-Projekt. So wurde erst am 10. Mai 2016 die Unterstützung von Movimento, Oracle, Qualcomm Innovation Center, Texas Instruments, UIEvolution und VeriSilicon bekannt gegeben.

Aufgrund der stark zunehmenden Unterstützer- und Mitgliederzahl geht Steven J. Vaughan-Nichols davon aus, dass Linux das überwiegend eingesetzte System in Fahrzeugen des 21. Jahrhundert sein wird.

Weitere Informationen können im Beitrag von Steven J. Vaughan-Nichols gefunden werden. Nicht zuletzt dürfte auch der Automotive Linux Summit am 13. Juli 2016 in Tokio die weiteren Entwicklungen und Pläne aufzeigen.