Font Size

Cpanel

Nvidia veröffentlicht Vorabversionen der quelloffenen Linux-Firmware zur 3D-Unterstützung

Am 15. Februar 2016 hat Alexandre Courbot neue Firmware-Versionen der quelloffenen Nvidia-Linux-Treiber zur 3D-Unterstützung veröffentlicht.

Die neue Firmware betrifft die Geforce-Prozessoren GM200 und GM204. Ein Update für GM206 soll in Kürze folgen. Die neuen Treiber lassen allerdings noch keinen Zugriff auf die PMU (Power Management Unit) zu, sodass noch keine Stromsparfunkionen oder Taktanpassungen ausgenutzt werden können. Von den quelloffenen Treibern kann somit gegenüber den proprietären Treibern bisher nur eine mäßige 3D-Performance erwartet werden. Für die vollständige 3D-Unterstützung sind weitere Änderungen am Nouveau-Code und bei der Mesa-Unterstützung notwendig

Bereits im September 2014 hatte Nvidia die Freigabe der Firmware für neue Geforce-Grafikprozessoren angekündigt. Allerdings blockierte eine Chip-Sicherheitstechnik die 3D-Unterstützung der quelloffenen Treiber bei GM20x-Grafikkarten. Grundsätzlich unterliegt die Firmware einer Lizenz, mit der diese in Linux-Distributionen eingesetzt werden kann. Die überarbeitete Firmware soll nun weiter kontinuierlich verbessert werden, sodass sie möglicherweise noch in den Linux-Kernel 4.6 einziehen kann.

Weitere Informationen sind in der Ankündigung von Alexandre Courbot zu finden.