Font Size

Cpanel

Khronos veröffentlicht aktualisierte Spezifikationen für heterogenes Parallel Computing

Am 16. November 2015 hat das Industriekonsortium Khronos Group im Rahmen der Supercomputing-Konferenz in Austin die Freigabe aktualisierter Spezifikationen für heterogenes Parallel Computing bekannt gegeben. Konkret handelt es sich dabei um OpenCL 2.1 und SPIR-V 1.0.

OpenCL (Open Computing Language) ist ein offener, lizenzgebührenfreier Standard für heterogenes Computing. SPIR-V ist eine Weiterentwicklung der so genannten Standard Portable Intermediate Representation (SPIR), die eine Zwischensprache mit nativer Unterstützung für Grafik-Shader und Prozessor-Kernel darstellt. Damit kann die Compilerchain in aufwändigen Grafik- und Rechenumgebungen auf unterschiedliche Hardware-Einheiten aufgeteilt werden. High-Level-Sprachen brauchen sich somit nicht selbst um diese Aufteilung kümmern. SPIR-V wurde im Zuge der neuen Spezifikation in OpenCL integriert.

Neben der Integration von SPIR-V, bringt OpenCL 2.1 weitere Neuerungen. Untergruppen, mit denen das Hardware-Threading besser kontrolliert werden kann sind nun Teil des Kerns der Spezifikation. Die neue Funktion clCloneKernel ermöglicht das Kopieren von Kernel-Objekten und -Status. Timer-Abfragen mit geringer Latenz lassen außerdem den Abgleich von Profilingdaten zwischen Geräte- und Host-Code zu.

Darüber hinaus hat Khronos weitere quelloffene Werkzeuge entwickelt, mit denen SPIR-V sogar in OpenCL 1.2 und 2.0 sowie in der kommenden Vulkan-Grafik-API verwendet werden kann. Weiterhin sollen Werkzeuge wie ein bidirektionaler Übersetzer für LLVM/SPIR-V, ein OpenCL C zu LLVM Compiler sowie ein SPIR-V Assembler und Disassembler den Einsatz von SPIR-V unterstützen. Khronos arbeitet außerdem an der Finalisierung der OpenCL C++ Kernel-Sprache die für etwa Mitte 2016 angekündigt ist.

OpenCL 2.1 und SPIR-V 1.0 sind über die Khronos-Seite erhältlich. Weitere Informationen können der offiziellen Pressemitteilung entnommen werden.