Font Size

Cpanel

Neue Drahtlos-Technologien für das Internet der Dinge

Am 20. Juli 2015 hat Eric Brown einen Artikel über Kurzstrecken-Drahtlos-Technologien für das Internet der Dinge (engl. „Internet of Things“, IoT) veröffentlicht. Darin begründet er das schnelle Wachstum von Embedded Linux und stellt drei neue Trends vor, die für die zukünftige Entwicklung von Bedeutung seien.

Den Erfolg von eingebettetem Linux (und Android) führt Eric Brown insbesondere darauf zurück, dass bei der Linux-Entwicklung bereits sehr früh auf eine gute Drahtlos-Unterstützung geachtet wurde. Vor kurzem wurden aber drei neue Drahtlos-Technologien eingeführt, die für den weiteren Erfolg im IoT-Bereich besonders wichtig seien: Wi-Fi Aware, Google's Eddystone und das Thread Wireless Networking Protocol.

Mit Wi-Fi Aware sollen neue Dienste ohne eigentliche WLAN-Verbindung ermöglicht werden, indem mehrere Geräte mit Wi-Fi Aware untereinander kommunizieren. Um andere Geräte zu finden, wird in regelmäßigen Abständen ein Puls bei 2,4 und 5 GHz ausgesendet. Nach erfolgreicher Suche können sich die Geräte synchronisieren und somit Cluster bilden, über die Daten geteilt und Informationen ausgetauscht werden können. So können beispielsweise Nutzer über potenziell interessante Dienste und Personen in ihrer direkten Umgebung gezielt informiert werden. Erste Geräte mit zertifiziertem Wi-Fi Aware werden bereits ausgeliefert.

Mit Google's Beacon-System Eddystone können über Bluetooth LE beispielsweise vorbeilaufende Kunden durch Ladenbesitzer auf Sonderangebote hingewiesen werden. Die so genannten Beacons sind Bluetooth-Sender zur Übertragung spezifischer Informationen an Endgeräte und können von Bluetooth-Smart-Geräten automatisch erkannt werden.

Das Thread Wireless Networking Protocol ist ein 6LoWPAN-basierter quelloffener Drahtlos-Standard für den Bereich Heimautomatisierung. Das Protokoll basiert auf dem IEEE 802.15.4 Standard, wodurch die meisten Geräte nur ein Softwareupdate benötigen. Ein Zertifizierungsprozess soll im September 2015 eingeführt werden. Erste Produkte wie Router sollen dann bereits Ende des Jahres zur Verfügung stehen. Zur Thread-Gruppe gehören bereits mehr als 160 Mitglieder, darunter zahlreiche namhafte Unternehmen wie ARM, Big Ass Fans, Google's Nest Labs, Samsung, Silicon Labs,Yale Security und viele mehr.

Weitere Informationen können im Artikel von Eric Brown gefunden werden.