Font Size

Cpanel

Yocto Projekt will Embedded Linux Builds standardisieren

 

Durch den Zusammenschluss des Consumer Electronics Linux Forums (CELF) und der Linux Foundation wurde ein Open Source Build System Projekt mit dem Namen Yocto gestartet. Ziel ist es Open Source Tools zur Erstellung von angepassten Linux-basierten Systemen für ARM, MIPS, PowerPC und x86 Architekturen zu entwickeln.

 

Das auf dem Poky Linux Build System aufbauende Projekt wird von dem CELF und von Intel vorangetrieben. Das Yocto Projekt ist das erste Projekt des CELFs unter dem Dach der Linux Foundation. Mit Version 0.9 startet das Yocto Projekt seine erste öffentliche Version der Build Tools. Eine Mitgliedschaft in diesem Projekt soll komplett offen sein und die Linux Foundation wünscht sich noch viele weitere TeilnehmerInnen.

 

Das Yocto Projekt soll ein komplettes Embedded Linux Development und Build System zur Verfügung stellen. Dazu gehören Tools, Metadata und Dokumentation. Die Plattform soll sowohl eine Emulationsumgebung bieten, Debuggers und einen SDK Generator. Yocto basiert auf dem von GNOME geerbten Poky Linux, eine verbreitetes plattformunabhängiges Build System, welches die gleiche Architektur wie das OpenEmbedded Build System nutzt.

 

Im Unterschied zu Build Systemen die auf Shell Skripten oder Makefiles basieren setzt Yocto auf das Holen der Quellen über Repositories. Die anpassbare Architektur erlaubt eine Auswahl verschiedener Zielgrößen sowie das Weglassen ganzer Komponenten wie zum Beispiel dem grafischen Subsystem.

 

Die Vorsitzenden der Yocto Steering Group bestehen aus Intel und Wind River Angestellten. Das Projekt wird damit das drittgrößte der Linux Foundation, direkt hinter Moblin und MeeGo.

 

Weitere Informationen zum Yocto Projekt können auf der Projektseite gefunden werden. Eine hilfreiche FAQ-Site zum Yocto Projekt steht ebenfalls zur Verfügung.