QuickBoot startet Linux in einer Sekunde

Die in Tokyo ansässige Ubiquitous Corporation hat eine Technologie für ARM Prozessoren entwickelt, die Android beziehungsweise Linux in einer Sekunde hochfahren soll. Die Technik trägt den Namen QuickBoot und befindet sich zur Zeit in Version 1.0. Der Geschwindigkeitsvorteil entsteht, indem bestimmte Speicherbereiche, welche für das Hochfahren wichtig sind, bevorzugt aus nicht-flüchtigem Speicher in den Arbeitsspeicher geladen werden.

 

QuickBoot ist in einem Linux SDK verfügbar und für Geräte wie TVs, STBs, Automotive Infotainment Systeme, Smartbooks und Smartphones gedacht. Von Version 1.0 werden die Prozessor-Architekturen ARM9, ARM11 und Cortex-A unterstützt.

Die Technik soll ein Linux System vom stromlosen Zustand innerhalb von einer Sekunde hochgefahren haben. Allerdings kommt kein üblicher Boot-Mechanismus zur Anwendung, sondern eine Mischung aus einem Restore und einem Boot, da bestimmte Speicherbereiche bevorzugt von einem Abbild in den Speicher geladen werden. Dazu kann das System automatisch Prioritäten für die Speicherbenutzung einzelner Bereiche erkennen und vergeben und so die wichtigen Speicherbereiche für ein laufendes System möglichst schnell laden.

 

Das SDK soll ein QuickBoot Snapshot Skript und einen Snapshot Treiber enthalten. Diese beiden Komponenten sind dafür zuständig ein Speicherabbild zu erstellen und es abzulegen. Weiterhin enthält das SDK ein QuickBoot BIOS und ein QuickBoot IRA (Intelligent Resource Allocator). Sämtliche Komponenten werden von Ubiquitous als binäre Dateien angeboten. Weiterhin bietet das Unternehmen einen Kernel Patch und Beispiel Quellcode an. Eine Dokumentation ist ebenfalls vorhanden.

 

QuickBoot ist damit relativ ähnlich zu anderen in der Vergangenheit entwickelten Technologien um ein System möglichst schnell hochzufahren. Dazu gehört beispielsweise die im Jahre 2008 veröffentlichte TP InstantBoot Technik des Unternehmens TriPeaks, oder Warp 2 von Lineo. MontaVista arbeitet ebenfalls an solchen Verfahren und will mit seinem Montebello Konzept auch in Bootzeiten im Bereich einer Sekunde liegen.

 

Ubiquitous hat keinerlei Informationen zu Preisen veröffentlicht, bietet aber weitere Informationen auf ihrer Webseite an.


http://www.ubiquitous.co.jp/news/?p=1409