Font Size

Cpanel

Linux Foundation initiiert Dronecode-Projekt

Die Linux Foundation hat am 13. Oktober 2014 das sogenannte Dronecode-Projekt auf der Embedded Linux Conference Europe vorgestellt. Es bringt bestehende quelloffene Drohnen-Projekte unter ein Dach und beabsichtigt die Entwicklung einer quelloffenen Plattform für unbemannte Luftfahrzeuge (Unmanned Aerial Vehicles, UAVs).

 

Das Projekt läuft als Linux Foundation Collaborative Project. Damit wird es als unabhängig finanziertes Software-Projekt von der Linux Foundation verwaltet, sodass sich Projektmitglieder vollständig auf Innovationen und Ergebnisse konzentrieren können. Am Dronecode-Projekt beteiligen sich über 1200 Entwickler, wobei einige Projekte täglich mehr als 150 Code-Beiträge verzeichnen. Als beispielhafte Projekte nennt die Linux Foundation APM/ArduPilot, Mission Planner, MAVLink und DroidPlanner. Führende Unternehmen aus der Drohnen-Technologie sollen die Plattform einsetzen, darunter Skycatch, DroneDeploy, HobbyKing, Horizon Ag, PrecisionHawk, Agribotix, Walkera und andere.

 

Zu den Gründungsmitgliedern des Projekts gehören 3D Robotics, Baidu, Box, DroneDeploy, Intel, jDrones, Laser Navigation, Qualcomm, SkyWard, Squadrone System, Walkera und Yuneec. Dronecode beinhaltet die APM/ArduPilot UAV Software-Plattform und angegliederten Code, der bisher bei 3D Robotics ansässig war. Auch das PX4-Projekt der ETH-Zürich soll mit eingebunden werden. Andrew Tridgell wird für die technische Seite des Dronecode-Projekts verantwortlich sein und einen Sitz im Vorstand erhalten.

 

Das Dronecode-Projekt sieht die Linux Foundation als Motor für den Durchbruch der Technologie, denn die Entwicklung von Drohnen habe in den letzten Jahren drastisch zugenommen. So habe die Teal Group, ein Marktforschungsunternehmen aus der Luftfahrtbranche, einen globalen Marktwert der Drohnen-Entwicklung von bis zu 91 Milliarden US-Dollar innerhalb eines Jahrzehnts vorhergesagt. Neben kommerziellen und militärischen Anwendungen werden Drohnen zunehmend im Bereich der Umweltforschung, des Tier- und Artenschutzes sowie zu Such- und Rettungsaktionen eingesetzt.

 

Weitere Informationen können der Ankündigung der Linux Foundation entnommen werden.