Font Size

Cpanel

OpenELEC 8.0.1 freigegeben

Am 15. April 2017 wurde die Version 8.0.1 des Open Embedded Linux Entertainment Center (OpenELEC) freigegeben, nachdem bereits am 9. April 2017 der Sprung von Version 7.0 auf 8.0 erfolgte. 

Das Entertainment-Center ist besonders für eingebettete Linux-Lösungen attraktiv, da es sich um ein so genanntes „just enough operating system“ (JeOS) auf Basis von Kodi handelt. Das System ist also auf die notwendigsten Komponenten für das Betreiben eines Kodi-Mediacenters reduziert und läuft somit sehr ressourcen- und speichereffizient.

Dennoch können auf Prozessoren mit geringer Leistung HD-Inhalte verarbeitet werden. Dafür bietet OpenELEC beispielsweise Builds mit Unterstützung von Intels HD Grafik, NVIDIAs GeForce & ION Plattform, AMDs Radeon & Fusion Plattform sowie Broadcoms Crystal HD Chip. Neben diesen generischen Installern werden aber auch Builds für das RaspberryPi und Freescale i.MX6 Prozessoren angeboten. Die OpenELEC-Builds können kostenlos heruntergeladen werden und seien in weniger als 15 Minuten installiert.

Im Vergleich zu Version 7.0, bringt der Versionssprung einige größere Änderungen mit sich. Beispielsweise werden die Plattformen WeTek Play 2Play 2 und WeTek Hub mit je einem eigenen Build unterstützt. Darüber hinaus wird das RaspberryPi Zero W über die RaspberryPi (1) Builds unterstützt. Außerdem erhielten die Kernkomponenten des Systems ein Update: Kodi 17.1, Pulseaudio 10.0, Binutils 2.28, GCC 6.3, glibc 2.25, LLVM 4.0, Linux Kernel 4.9, Mesa 17.0, ffmpeg 3.2, libva 1.8, connman 1.33, libressl 2.4, systemd 233, xorg-server 1.19, samba 4.6 und MariaDB-10.1. Zudem gab es einige Treiber- und Firmwareänderungen. Da die neue Version einen Versionssprung von Kodi beinhaltet, wird das Anlegen eines Backups empfohlen, bevor manuelle Updates von 7.0 auf 8.0.1 durchgeführt werden.

Weitere Informationen sind in den Ankündigungen zu den Version 8.0 und 8.0.1 zu finden.