Font Size

Cpanel

Beiträge

Intel In-Vehicle Solutions vorgestellt

Am 30. Mai 2014 hat Intel seine neuen Plattformen „Intel In-Vehicle Solutions“ (IIVS) vorgestellt. Die integrierten Lösungen sollen Hardware- und Software-Komponenten für die schnellere Entwicklung und Marktreife von Infotainment-Funktionen im Auto vereinen. Darüber hinaus stellt Intel weitere Investitionen und Forschungsprojekte für das vernetzte und autonome Auto vor.

 

Nach Herstellerangaben sind die IIVS integrierte Plattformen, die validierte Hardware und Software umfassen. Dazu zählen beispielsweise Computer-on-Modules, Entwicklungs-Kits sowie ein Linux-basierter Softwarestack mit Middleware. Die bereits vorhandenen IIVS dienen vorerst der Entwicklung von IVI-Systemen mit Fahrerassistenz-Funktionen. Zukünftig sollen auch Versionen speziell für autonome Autos folgen. Für Infotainment-Anwendungen sollen dabei Entwicklungskosten um bis zu 50% gesenkt und Entwicklungszeiten um mehr als 12 Monate reduziert werden können. Dies soll unter anderem auch Technologie-Innovationen motivieren.

 

Neben den neuen Plattformen forciert Intel auch die Forschung für die Automobiltechnik durch neue Forschungsprojekte wie „Secure My Connected Car“. Dabei sollen die Sicherheitsherausforderungen und Bedrohungsszenarien beim vernetzten Auto analysiert werden. Untersucht werden sollen besonders potenzielle Schwachpunkte des Telematik-Systems und der Wert von Speicherschutz-Technologien für den Schutz zentraler Hardware und Software im Auto vor bösartigen Angriffen. In einem weiteren Projekt („Personal Vehicle Experience“) werden die positiven und negativen Erlebnisse untersucht, die beim Autofahren entstehen.

 

Darüber hinaus hat Intel Capital jüngst in das Unternehmen ZMP investiert, das eine Plattform für autonomes Fahren entwickelt, die mit Sensoren, Radargeräten und Kameras verbunden ist.

 

Weitere Informationen können der Pressemitteilung entnommen werden.