Embedded Linux

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Gerüchte um die Zukunft von MeeGo

Drucken PDF

Am 2. September 2011 berichtete Digitimes, dass Intel künftig das MeeGo-Projekt aufgrund mangelnden Interesses von Geräteherstellern einstellen wird. Intel wollte die Gerüchte nicht zurückweisen, betonte aber den Support für MeeGo weiterführen zu wollen. Außerdem ist bekannt geworden, dass Samsung Interesse am MeeGo-Projekt kundgetan hat.

 

MeeGo, das von der Linux Foundation gehostet wird, gehört zwar nicht Intel, doch ist der Chiphersteller einer der Hauptsponsoren des Open-Source-Projekts. Mit dem Ausstieg vom Mobilfunkhersteller Nokia im Februar 2011 wurde die weitere Entwicklung von MeeGo erstmals in Frage gestellt. Allerdings ist MeeGo nicht nur zum Einsatz auf Smartphones ausgerichtet, sondern es existieren bereits auch spezielle Versionen für Notebooks, In-Vehicle-Infotainment-Systeme, Set-Top-Boxen und Tablets.

 

Steigt nun Intel tatsächlich aus dem MeeGo-Projekt aus und findet sich kein vergleichbarer Ersatzsponsor, so besteht die Gefahr, dass MeeGo bald von vergleichbaren Projekten abgehängt wird – genauso wie einst beim Linux Mobile (LiMo) System. Gerüchten zufolge möchte aber Samsung die zukünftige Entwicklung von MeeGo führen. Wie es dann allerdings mit dem Samsung-eigenen Betriebssystem Bada weitergeht, das unter anderem auch auf einem Linux-Kernel basiert, ist unklar.

 

Der anfangs erwähnte Bericht von Digitimes kann hier eingesehen werden. Neuigkeiten zu den Gerüchten um Intels MeeGo-Ausstieg könnte es schon in Kürze auf dem Intel Developer Forum vom 13. bis 15. September 2011 geben.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 13. September 2011 um 13:48 Uhr  
Banner

Anmeldung

Suche

Meist gelesene Artikel

emlix - smart embedded linux