Font Size

Cpanel

Prognose: Starke Zunahme von Linux-Handys

Strategy Analytics hat eine neue Studie zum Thema Linux auf Mobiltelefonen veröffentlicht. Das Unternehmen kommt zu dem Schluss, dass Linux in Zukunft bestehende Systeme wie etwa Symbian oder Windows Mobile bedrängen wird.

Interessierte wissen es schon längst: Der Markt der Linux basierenden Mobiltelefone ist heftig in Bewegung. Er scheint sich im Moment zu organisieren, die Unternehmen Google und Motorola spielen dabei eine Schlüsselrolle. Indikatoren dafür sind zum einen das Android Projekt der Open Handheld Association, in dem Google sehr stark vertreten ist, und zum anderen die LiMo Foundation mit Motorola als großem Mitglied. Es gibt zwar viele andere kleinere Projekte, diese werden es aber schwer haben, sich gegen diese beiden durchzusetzen.

Dabei ist Linux als Betriebssystem für Handys nichts Neues. Bereits seit 2003 gibt es auf Linux basierende Mobiltelefone. Die Akzeptanz ist seit dem aber sowohl aus Hersteller- wie auch aus Netzbetreibersicht stark gestiegen.

Um Kosten zu sparen, ist es für Softwareentwickler essentiell, die Anzahl der Plattformen auf denen die Software laufen soll oder sogar muss, in einem wirtschaftlich verträglichen Rahmen zu halten. Dies ist nun durch Projekte wie Android oder LiMo geschehen. Die Motivation, Software für bestimmte Plattformen zu entwickeln, verstärkt sich weiterhin durch die großen Unternehmen die hinter diesen Projekten stehen. Auch von der Open-Source-Community wird einiges an Software zu erwarten sein.

Die Studie spricht von etwa 30 Betriebssystemen, die im Moment im Umlauf sind. Von diesen sollen 20 auf Linux beruhen. Weltweit wurden 25 Millionen auf Linux basierende Mobiltelefone abgesetzt. Noch nie war das Interesse an Linux so hoch wie zur Zeit.

weitere Information:
http://www.strategyanalytics.net/